Achtung!

 

Arbeitnehmer in Deutschland!

 

Kriminelle Vereinigung zwischen der sozialen Unfallversicherung (BGHW & BG ETEM) u. dem Sozialgericht Bremen (SG), verbreitet infame Lügen, erteilte gesetzwidrige Hausverbote u. Mitarbeitern Redeverbot. Sind in Prozessbetrug verwickelt u. haben Gerichtsgutachten manipuliert, ver. di ist in den Fall verstrickt. Ich wurde zum Amokläufer und Hyäne verbogen und sollte Mundtot gemacht werden.

Ein Polizeibeamter hat mich geschlagen festgenommen und eingesperrt als ich neue Sachverhalte vorbringen wollte. 

 

Nach der Durchsicht von Unterlagen hat der Polizeipräsident von Bremen bestätigt:

 

Richtigerweise würde ich die aus den Arbeitsunfällen (1968, 1992 und 2001) resultierenden Ansprüche auf dem Sozialgerichtsweg geltend machen.  

 

 

Die berechtigten Ansprüche werden zurückgehalten und dafür erhalten die Beteiligten scheinbar einen Orden. 

  

 

 

Und kriminelles Handeln macht es möglich.

 

 

Scheinbar waren die Einsparungen bei der BGHW erheblich und das Zurückhalten meiner Unfallrente gehörte auch dazu.

 

 

Könnte es sein, dass die zwei Herren gerade über meinen "Kampf um Gerechtigkeit" lachen, weil sie schon wissen, ich werde mein Recht nicht bekommen.

 

 

Dr. Rainhardt von Leoprechting wurde im Februar 2013 in Düsseldorf das Bundesverdienstkreuz verliehen. Der promovierte Jurist ist seit 2008 Vorstandsvorsitzender BGHW.

 

 

 


BGHW aktuell 2/13

Dr. Rainhardt von Leoprechting wurde im Februar in Düsseldorf das

Bundesverdienstkreuz verliehen. Der promovierte Jurist ist seit 2008

Vorstandsvorsitzender der Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution

(BGHW). Mit der ehrenvollen Auszeichnung wurde sein herausragendes

ehrenamtliches Engagement für die gesetzliche Unfallversicherung

und den Handel gewürdigt.

 

 

Bundesverdienstkreuz

 

für Dr. von Leoprechting

„Dr. von Leoprechting übt seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit

großem persönlichem Einsatz und unter Zurückstellung eigener Interessen

aus“, lobt Dr. Udo Schöpf, Vorsitzender der Geschäftsführung der BGHW. Insbesondere

bei der Fusion der damaligen Berufsgenossenschaften BGE und

Grola BG zur heutigen BGHW habe Dr. von Leoprechting als Vertreter der

Arbeitgeberseite entscheidende Impulse gesetzt. Gleichzeitig trat der Jurist

erfolgreich für eine Verkleinerung der Selbstverwaltung der BGHW ein, die

jetzt nur noch aus zwölf Vorstandsmitgliedern und 48 Mitgliedern in der

Vertreterversammlung besteht - Maßnahmen, die die BGHW noch handlungsfähiger

machen und finanzielle Mittel einsparen. „Seine Tätigkeit war und ist vom Bestreben gekennzeichnet,

die Aufgaben der Berufsgenossenschaft als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung zum Wohle aller Mitglieder und Versicherten umfassend und effektiv zu erfüllen“, so Dr. Schöpf.

Siehe unter 6. meine Vorhaltungen sind berechtigt und die Ermittlungen zu der folgende Strafanzeige wurden von der Staatsanwaltschaft Bremen am 26.05.2015 eingestellt.

Siehe unter 6. meine Vorhaltungen sind berechtigt und die Strafanzeige wurde von der Staatsanwaltschaft Bremen am 26.05.2015 eingestellt.