Der Abbruch an der li. Kniescheibenunterseite mit seinen Beschwerden, wurde erst nach 4 Monaten aufgedeckt. Danach hat der Leit. Arzt der BG-Unfallstation die Fraktur verschleiert u. der BGHW einen rechtswidrigen Vermögensvorteil verschafft.

 

In der BG-Unfallstation-Bremen war seit den 50er Jahren Herr Dr. med. Friedmar D. leit. Arzt.

 

Es wird gesagt, der Arzt ist in der BG-Etage als "Rentenklauer" bekannt.

 

In meinem Fall hat der Arzt der BGHW (vormals GroLa BG) einen rechtswidrigen Vermögensvorteil verschafft.

 

Mit Pflichtverletzungen und der Unterstützung aus dem Sozialgericht Bremen, kann die BGHW den rechtswidrigen Vermögensvorteil auch noch nach 50 Jahren aufrechterhalten.

 

Arztfehler + Hetze + Betrug +

 

keine Rechtfertigung

  

01.07.1968 Arztfehler:

 

 

Der Unfallarzt Dr. G. hat am li. Keine Fraktur erkannt.

Arztfehler:

Leit. Arzt der BG-Unfallstation

 

Die Behandlung auf dem chirurgischem Fachgebiet und am li. Knie wurde eingestellt

 

Arztfehler und Unfallfolge objektiviert:

 

li. Kniescheibenabbruch an der Unterseite der Kniescheibe nach 4 Monaten objektiviert und als Unfallfolge (19.06.1968) dokumentiert.

 

 

Arztfehler + Hetze + Betrug:

 

Der Leit Arzt Friedmar Da. hat die Fraktur verschleiert und davon einen kleinen Knochenriss gemacht. Und damit der BGHW einen rechtswidrigen Vermögensvorteil verschafft.

 

Nennt es wie ihr wollt, für mich ist es Betrug.

 

Arztfehler + Hetze + Betrug:

 

 

Der Leit Arzt Friedmar Da. hat die Fraktur verschleiert und davon einen kleinen Knochenriss gemacht. Und damit der BGHW einen rechtswidrigen Vermögensvorteil verschafft.

 

In dem folgenden Bericht ist gesichert, dass ich dem "Rentenklauer" die Merkwürdigkeiten vorgehaltenhabe.

 

Nennt es wie ihr wollt, für mich ist es Betrug.