Vergleich war ein fauler Trick 

Am 19.06.2014 hat das SG und die BGHW es  es zu einer "Sonderzahlung" von bald 12000,- EUR kommen lassen. Die Zahlung war ein fauler Trick und hat einen Vergleich vorgegaukelt hat, der sämtliche Ansprüche aus dem Arbeitsunfall vom 19.06.1968 abgegolten hätte. Und sollte die Akten für immer verschließen.

Am 23.06.2015 war der faule Trick ausgelaufen, es wurde nämlich ein weiterer Anspruch anerkannt u. abgegolten. 

 

Mit dem folgenden Schriftsatz (04.04.2017) folgt meine Begründung zu dem Gerichtsbescheid vom 14.09.2017.

 

Es folgt die Anlage vom 04.04.2017