Mitarbeiter der Berufsgenossenschaften

 

fertigen sich gegenseitig Gutachten an.

 

Die Gesetzlosen haben dokumentiert, dass die wahre Sach- und Rechtslage nicht zur Niederschrift kommen soll.

 

 

 

Ich werde die Sache mit der

BK 2102 noch erweitern. 

 

Siehe LINK

 

zum Teilerfolg

Es folgt die Gewerbeärztliche Stellungnahme vom 27.10.2010 und erkennbar macht, eine weitere Aufklärung ist angesagt.

Mit dem folgenden Schreiben (16.06.2015) wurde mir die Mitarbeiterin der BGHW (vormals GroLa BG)  Frau Dr. Ute H. als Gutachterin vorgeschlagen.

 

Dabei wurde unterrückt, dass die Gutachterin Frau Dr. med. Ute H. eine Mitarbeiterin der BGHW ist. 

 

Offensichtlich fertigen sich die Mitarbeiter der Berufsgenossenschaften gegenseitig Gutachten an. Und ist mit dem noch folgenden Schreiben der BG ETEM vom 18.11.2004 dokumentiert.

Mit dem folgenden Schreiben (18.11.2004) ist zweifelsfrei dokumentiert:

 

Der Mitarbeiter der BG ETEM (vormals BG FE) Herr Dr. Ing. Jens J., hat für die BGHW (vormals GroLa BG) ein Gutachten angefertigt.  

 

Es folgt die Gewerbeärztliche Stellungnahme vom 17.02.2016 und erkennbar macht, eine weitere Aufklärung ist angesagt.