Kriminelle Vereinigung im Sozialsystem:

 

Vorsitzende Richter sagt die Unwahrheit

Vorsitzende Richter am LSG Bremen (Reinhard E.) hat u. a. in dem Urteil (18.12.2008) die Unwahrheit verbreitet, das Sozialgericht hätte zur Urteilsfindung die vollständige Sachaufklärung betrieben. Und dazu hätte Dr. Dirk I. am 15.06.2005 ein Gerichtsgutachten von Amts wegen angefertigt.

 

Tatsächlich hat aber die Beklagte (BGHW) das Gutachten nach ihren wünschen bei Dr. Dirk I. anfertigen lassen.  

 

In dem folgenden ausgefertigtem Urteil (18.12.2008) ist auf der Seite -15- die Unwahrheit wie folgt wörtlich dokumentiert:

 

 

"Der vom SG von Amts wegen mit der Begutachtung der Unfallfolgen auf dem chirurgischem Fachgebiet beauftragte Dr. I. hat in seinem Gutachten vom 15. Juni 2005 ..."

      

Mit der folgenden Blattnummer 818 ist gesichert, dass der Gutachter Dr. Dirk I. von der Beklagten (BGHW vormals GroLa BG) beauftragt wurde. Und nach wünschen der Beklagten sein Gutachten vom 15. Juni 2005 angefertigt hat.