Familie Eden - Neumann

Hauptbahnhof - Bremen

 

Vor dem Bahnhof gab es damals noch eine Badeanstalt. Das folgende Foto zeigt meinen Großvater Paul Eden und Bruder von Prof. Dr. med. Rudolf Theis Eden, mit meinem Vater Erich Neumann in der Bahnhofstraße.

 

Ich Erich Neumann geb. 12.07.1942 (Spitzname "Micky")habe mit meinem Bruder Hayo E. P. und unserer Mutter (Kriegerwitwe) Wally Neumann geb. Eden in der Remberti Str. 30 und 32 meine Kindheit  verbracht und als "Rembertianer" gehörte mir der Hauptbahnhof und Bremer Freimarkt und das Bali Kino im Hauptbahnhof.

Mehr unter "Zug des Lebens"

 

Familie Eden - Neumann

 

 

Für meinen Vater war drei Monate nach meiner Geburt am 26.09.1942 der Krieg wohl zu ende. Und wurde von dem Leutnant Wolfgang Mohr mit der traurigen Mitteilung vom 23.10.1942 glaubhaft.

 

Mein Kampf um die Gerechtigkeit ist auch nach 16 Jahren noch nicht zu ende.

 

"Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht"

[Bertolt Brecht]

 

Ich bin "unbestechlich" u. möchte nur mein Recht und Anspruch nach dem SGB VII erhalten und Pflichtgemäß die Ordnung in Deutschland wieder herstellen.

  

Mein Vater Erich Paul Neumann, geb. 20.01.1913, hat den Beruf als Bierbrauer erlernt und war bis zum Krieg bei der Haake Beck - Brauerei in Bremen als Brauer tätig. Und li. auf dem Foto mein Opa Carl Paul Eden. 

 

 

 

Drei Monate nach meinem Geburtstag (12.07.1942) hat unsere Mutter Wally Neumann geb. Eden die folgende traurige Mitteilung (23.10.1942) erhalten, unser Vater ist bei den schweren Kämpfen in Rshew auf dem Felde der Ehre gefallen. So habe ich meinen Vater leider niemals kennengelernt.

 

Unsere Mutter hat uns gut erzogen und der Bruder von Prof. Rudolf Theis Eden - Schwiegersohn von Otto Schott (Jenaer Glaswerke) - unser Opa Paul Eden, hat den Vater ersetzt.  

Das Familiengrab in Oldenburg auf dem Gertruden Friedhof.
Das Familiengrab in Oldenburg auf dem Gertruden Friedhof.

Hier habe ich Erich Walter Neumann (alias unfallmann) mit meinem Bruder Hayo Erich Paul Neumann das Grab in Oldenburg (Oldb.) besucht.

 

In diesem Grab, ist Rudolf Eden, der Vater von Prof. Dr. med. Rudolf Theis Eden und seinem Bruder Paul Carl Eden sowie die Schwester Grete begraben.  

Dort liegt auch unsere Oma Emma Eden (geb. Boog) begraben.

 

 

 

 

Ferner wurde dort die Tochter von Paul und Emma Eden also unsere Mutter Wally Neumann (geb. Eden) im Dez. 1998 beerdigt.

 

Dazu ist zu sagen:

Unser Großonkel Prof. Dr. med. Rudolf Eden ist im Jahre 1925 an einem Arbeitsunfall verstorben und war der Schwiegersohn von Otto Schott. Mehr dazu in dem folgenden Zeitungsbericht. 

Erich W. Neumann (alias unfallmann)
Erich W. Neumann (alias unfallmann)

 

 

Als Vater von zwei Kindern habe ich Erich W. Neumann, alias unfallmann,als Techniker in der Fernseh- und Medizintechnik gearbeitet. Ich bin ein Großenkel von Prof. Dr. med. Rudolf Theis Eden einem deutschen Chirurg und Hochschullehrer in Jena u. Freiburg im Breisgau, der als Chirurg unsterblich geworden ist.

 

Prof. Dr. med. Rudolf Eden (05.12.1903)
Prof. Dr. med. Rudolf Eden (05.12.1903)

 

 

Mein Großonkel, Rudolf ist der Schwiegersohn von Dr. Otto Schott dem Firmengründer der Glaswerke Schott u. Genossen in Jena u. Schwesterfirma Carl Zeiss. Insoweit kann ich auch nicht ertragen, dass ich von der BGHW in eine Liste gefährlicher Personen eingetragen zum Amokläufer abgestempelt und bis 2015 Hausverbot erhalten habe.

 

 

 

 

 

 

Vor diesem Hintergrund ist meine Ehre in der Öffentlichkeit, in der Familie sowie in der Firma Otto Schott und Schwesterfirma Carl Zeiss geschädigt und ich muss auf eine vollständige Sachaufklärung und Rehabilitierung bestehen.

 

In der Presse wurde über uns berichtet unter dem Titel:

"Gerechtigkeit als Herzenssache", in der taz vom 18.10.2010.

"Als Chirurg unsterblich geworden", in der NWZ vom 15.09.2012.

"Kampf um Unfallrente", im Weser-Kurier vom 29.11.2012)

 

Mein Großonkel Rudolf, war ebenfalls ein "unfallmann" und verstarb plötzlich im Februar 1925 an den Folgen eines schweren Sturzes mit dem Fahrrad. Wobei sein Bruder bzw. mein Opa Paul Eden, der Getreidekaufmann, nach den Folgen eines schweren Sturzes von einem Heuwagen nicht mehr ohne Stock gehen konnte.  

 

 

 

In dieser  Familienangelegenheit werde ich noch weitere Sachverhalte und Bilder offensichtlich machen.

Erich W. Neumann (alias unfallmann)
Erich W. Neumann (alias unfallmann)

 

Als Radio-und Fernsehtechniker und später in der Medizintechnik war eine gewisser Spürsinn und die Taktik für das erfolgreiche Aufdecken von Fehlern wichtig. Ich habe auch gelernt und so ist es auch in der Medizintechnik ein ungeschriebenes Gesetz, dass die Fehler vollständig zu beseitigen sind.

 

 

Mit dem folgenden Zeugnis (03.01.2001) wird auch erkennbar, welche Arbeiten ich wo erledigt habe.