Mit dem folgenden Schreiben 02.10.2003

Mit dem 2. Rentengutachten vom 05.09.2003

 

Mit meinem Widerspruch vom 14.10.2003 habe ich 

 

Mit dem folgenden Aktenvermerk (04.11.2003)

Mit dem folgenden Widerspruchsbescheid 07.11.2003

Mit der folgenden internen Unterlage (03.11.2004) wird zementiert, der BG war vor dem Widerspruchsbescheid bekannt, dass das 2. Rentengutachten fälschlich angefertigt wurde. Und die Sache wird auf ungeklärtem Sachverhalt vor das SG gezerrt.

Mit dem folgenden Schreiben

Mit dem folgenden Schreiben

Mit dem folgenden Bescheid (27.04.2004) hat die BGHW meinen Stromunfall vom 20.03.2001 als Arbeitsunfall anerkannt (§ 8 SGB VII).

 

Die BGHW hat keinen Gesundheitsschaden zur Niederschrift gebracht. Damit musste es zu einem Verfahren vor dem SG  kommen.

Mit dem folgenden Schreiben

 

Mit dem folgenden Widerspruchsbescheid 26.05.2004 hat die BGHW den Fehler nicht beseitigt und die Sache auf ungeklärtem Sachverhalt vor das SG gezerrt.