Existenzbedrohung:

 

Fahrerlaubnis abgeben !? 

Am 13.12.2006 wurde von der BGHW (vormals GroLa BG) erfragt ob ich meine Fahrerlaubnis abgegeben hätte und fühlte mich natürlich in meiner Existenz bedroht.

Mit meinem Schreiben vom 21.12.2006 habe ich auf eine Berichtigung bestanden.

Mit dem Aktenvermerk vom 04.01.2007 (Bl.1006) hat die  BGHW (Egon R.) die Berichtigung vorgenommen.

Mit der Verwaltungsentscheidung vom 04.01.2007 (Bl.1007) hat die  BGHW (Egon R.) die Berichtigung vorgenommen.

In dem Gutachten von Dr. med. Ingo M. vom 25.01.2007 (Bl. 1019-1046) wurde auf der Seite 7 die Einschüchterung hinsichtlich meines Führerscheins durch die BGHW aufgeführt.

Am 18.12.2008 wurde die Existenzbedrohung aber erneut in der mündlichen Verhandlung von dem Richter Reinhard E. aufgegriffen. So ist es mit dem Bericht der BGHW vom 05.01.2009 nachvollziehbar dokumentiert.