Schon im Jahre 2009 haben die Beteiligten nachvollziehbar dokumentiert, sie wollen sich nicht in der Zeitung und Fernsehen rechtfertigen. >Klick

Presseabteilung der BGHW-Mannheim

 

Es folgen Unterlagen und den Kontakt mit der Presseabteilung der BGHW bestätigen. Damit hat sich auch der "Weser-Kurier" in Verbindung gesetzt.

 

 

Es folgt ein Schreiben 19.09.2011 vom Weser-Kurier an die Pressestelle der BGHW.

 

 

Es folgt meine Einverständniserklärung an die Pressestelle der BGHW-Mannheim (21.09.2011).

 

 

Es folgt ein Schreiben der BGHW- Mannheim vom 28.09.2011 an die BGHW-Bremen, mit den Fragen zu meiner Beschwerde.

 

Aber wo ist das Antwortschreiben der BGHW aus Bremen?

 

 

Es folgt ein Schreiben aus der Pressestelle der BGHW Mannheim (14.10.2011).

 

 

Es folgt mein Schreiben an den Geschäftsführer der BGHW Mannheim Herrn S. vom 20.10.2011.

 

 

Es folgt mein Schreiben an die Pressestelle der BGHW Mannheim (27.02.2012).